Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Petra Schmidt-Schaller fiel das Muttersein anfangs schwer

Petra Schmidt-Schaller fiel das Muttersein anfangs schwer

Archivmeldung vom 23.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Petra Schmidt-Schaller beim Filmfest Hamburg 2009
Petra Schmidt-Schaller beim Filmfest Hamburg 2009

Foto: Rainer Lück
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Schauspielerin Petra Schmidt-Schaller fiel ihr Muttersein anfangs schwer: "Im ersten Jahr hatte ich fast so etwas wie eine postnatale Depression", sagte die aus Magdeburg stammende Schauspielerin, die eine knapp vierjährige Tochter hat, dem "Zeit Magazin".

"Hinzu kam die unfassbare Angst, meine Tochter zu verlieren. Das beherrschte mich so sehr, dass ich dachte, ich kriege darüber weiße Haare. Am Ende half nur zu sagen: Egal, was kommt, ich lebe im Hier und Jetzt, im Augenblick."

Im Herbst verabschiedet sich die 34-jährige Schmidt-Schaller als Kommissarin Lorenz im NDR-"Tatort" mit Wotan Wilke Möhring: "Ich habe gemerkt, dass ich der Lorenz nicht mehr gern begegne. Wenn ich eine Figur überhabe, ist für mich die Reise beendet."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: