Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien RTL-Juror Joachim Llambi über das Verbot von Indianerkostümen in Hamburger Kita: "Wenn ich die Leiterin wäre, würde ich ein halbes Jahr ins Ausland gehen!"

RTL-Juror Joachim Llambi über das Verbot von Indianerkostümen in Hamburger Kita: "Wenn ich die Leiterin wäre, würde ich ein halbes Jahr ins Ausland gehen!"

Archivmeldung vom 08.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Joachim Llambi (2018)
Joachim Llambi (2018)

Foto: Olaf Kosinsky
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Tanzprofi und Juror der RTL-Show "Let's dance" hat kein Verständnis für zu viel "political correctness". In einem Interview mit Deutschlands Experten-Podcast "FRAGEN WIR DOCH!" für RTL Radio Deutschland und 105'5 Spreeradio sagt Llambi: "Wir Deutschen haben immer so eine tolle Leidenschaft, Dinge zu problematisieren. Und die ist in letzter Zeit größer geworden."

Im Gespräch mit "FRAGEN WIR DOCH!" sagt Llambi zum Verbot von Indianerkostümen in einer Hamburger Kita: "Das ist die Lächerlichkeit hoch 17 mit Randgruppen. Wir müssen ja schon aufpassen, ob wir noch Negerkuss, Mohrenkopf oder Schaumkuss sagen dürfen." Der Wertungsrichter, der in der RTL-Show "Let's dance" (neue Staffel ab 15. März) für seine gnadenlos ehrliche Kritik bekannt ist, empfiehlt im Fall der Hamburger Kita: "Wenn ich die Leiterin wäre, würde ich ein halbes Jahr ins Ausland gehen und mich hier erstmal nicht mehr sehen lassen."

Zum Streit über die Büttenrede von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und den Doppelnamen-Witz von Comedian Bernd Stelter im Kölner Karneval sagt Llambi: "Gerade im Karneval muss man doch die Dinge mit einer Leichtigkeit sehen. Wir sollten die Kirche im Dorf lassen. Ein bisschen Nonchalance hilft uns allen." Joachim Llambi, der spanischer Staatsbürger ist, kritisiert zudem die mangelnde Debattenkultur hierzulande: "Wir haben in Deutschland den Diskurs verloren, in den Parteien genauso wie in den Firmen. Doch nur wenn wir miteinander diskutieren und uns auch kritisieren, bringt uns das weiter."

Sein Rat an Manager und Unternehmer: "Es gibt nicht nur einen Weg, von oben nach unten zu kritisieren, sondern auch in die andere Richtung." Llambi ist überzeugt: "Chefs sollten sich ständig überprüfen, wie sie Mitarbeiter so weit bringen, dass es für die Firma dienlich ist."

Das vollständige Gespräch mit Joachim Llambi hören Sie in Deutschlands Experten-Podcast "FRAGEN WIR DOCH!" für RTL Radio Deutschland und 105'5 Spreeradio auf www.spreeradio.de, www.rtlradio.de, www.fragenwirdoch.de sowie über Apple Podcasts, Spotify und SoundCloud.

Quelle: MAASS-GENAU - Das Medienbüro (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige