Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Offizielle Deutsche Jahrescharts: Helene Fischer landet mit "Weihnachten" das erfolgreichste Album 2015

Offizielle Deutsche Jahrescharts: Helene Fischer landet mit "Weihnachten" das erfolgreichste Album 2015

Archivmeldung vom 15.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Helene Fischer Bild: samaja, on Flickr CC BY-SA 2.0
Helene Fischer Bild: samaja, on Flickr CC BY-SA 2.0

Das Rennen um die Offiziellen Deutschen Jahrescharts, ermittelt von GfK Entertainment, ist entschieden: Nur vier Wochen nach seinem Erscheinen liegt Helene Fischers "Weihnachten" bereits uneinholbar vorne. Die Schlagersängerin stellt zahlreiche Rekorde auf: Nachdem sie mit "Farbenspiel" bereits 2013 und 2014 siegte, landet sie nun als erster Künstler der Chartgeschichte den Hattrick. Zudem schaffte es niemand zuvor mit einem so kurz vor Jahresende veröffentlichten Album auf Platz eins. Die gemeinsam mit dem Royal Philharmonic Orchestra aufgenommene Einspielung ist außerdem das erste Weihnachtsalbum an der Jahresspitze.

Dr. Mathias Giloth, Geschäftsführer GfK Entertainment: "Obwohl noch einige Verkaufstage vor uns liegen, kann man Helene Fischer bereits jetzt gratulieren. An diese Zahlen kommt niemand mehr heran."

Frauenpower gibt es auch auf den weiteren Positionen: Zweiterfolgreichstes Album dürfte nach derzeitigem Stand "25" von Adele werden. Dahinter liefern sich Sarah Connor ("Muttersprache") und Helene Fischer ("Farbenspiel") momentan ein Duell um Platz drei. Der Kampf um die Single-Jahrescharts bleibt spannend. Auf dem Podium stehen aktuell OMI ("Cheerleader", Felix Jaehn Remix), Lost Frequencies ("Are You With Me") und Felix Jaehn feat. Jasmine Thompson ("Ain't Nobody (Loves Me Better)").

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und liefern damit ein einzigartiges Bild des deutschen Musikmarktes. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Quelle: GfK Entertainment GmbH (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zelten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige