Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Detlev Buck: Viele Menschen ziehen sich in "virtuelles Reich" zurück

Detlev Buck: Viele Menschen ziehen sich in "virtuelles Reich" zurück

Archivmeldung vom 03.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Detlev Buck in Hamburg, 2010
Detlev Buck in Hamburg, 2010

Foto: Udo Grimberg
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Schauspieler und Regisseur Detlev Buck ist der Ansicht, dass sich viele Menschen durch die zunehmende Nutzung digitaler Medien in "ihr eigenes virtuelles Reich" zurückziehen. "Wir können ja heute fast alles digital erledigen, ohne unsere vier Wände zu verlassen", sagte Buck im Interview mit den "Stuttgarter Nachrichten".

"Es ist schon seltsam: Da könnten sich Freunde direkt besuchen, weil sie nebeneinander wohnen, aber sie simsen sich lieber", so der 52-Jährige. "Jeder hängt an irgendeiner Kiste. Wir leben eben in einer Zeit von WhatsApp, Twitter und Facebook." Das gehe auf Kosten einer direkten Kommunikation geht und führe zu einer wachsenden Unruhe. "Man sieht das auch an einer mangelnden Konzentrationsfähigkeit. Weil einem ganz einfach die Ruhe gestohlen wird." Man könne jedoch auch etwas dagegen tun: "Seinen eigenen Ruhepunkt finden", empfiehlt Buck.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte klar in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige