Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Album-Charts mit deutscher Doppelspitze

Album-Charts mit deutscher Doppelspitze

Archivmeldung vom 04.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Cover "Am seidenen Faden" von Tim Bendzko
Cover "Am seidenen Faden" von Tim Bendzko

Deutscher Doppelerfolg in den Top 100 Album-Charts von media control: Mit Tim Bendzko und den Sportfreunden Stiller stürmen gleich zwei nationale Acts an die Spitze der Hitliste. Singer-Songwriter Bendzko, der zuletzt in der Jury von "The Voice Kids" zu sehen war, kommt am besten aus den Startlöchern. Obwohl er im wahrsten Sinne des Wortes "Am seidenen Faden" hängt, führt er das Feld erstmals in seiner Karriere an. Die Sportis bereisen "New York, Rio, Rosenheim" und machen einen Zwischenhalt auf Rang zwei.

"DSDS"-Goldstimmchen Beatrice Egli hält sich auch in der zweiten Chartwoche prima und verbreitet "Glücksgefühle" an dritter Stelle (Vorwoche: zwei). "Bleibt das immer so" fragen Gleis 8 in die Runde. Wenn ja, dürfte der neuen Band von Ex-Rosenstolz-Sängerin AnNa R. eine ertragreiche Zeit bevorstehen. Das Quartett ergattert zum Auftakt den siebten Platz.

Nach ihrer Höchstleistung in den Kino-Charts und den Games-Hitlisten drücken die Adrenalinjunkies aus "Fast & Furious 6" auch im Album-Ranking mächtig auf die Tube. Der Soundtrack zum Testosteron geladenen Action-Marathon fährt bis an die 13. Stelle vor.

Bei den Singles schalteten die US-Rapper Wiz Khalifa und 2 Chainz gleich mehrere Gänge höher. Ihr "Fast & Furious 6"-Titelsong "We Own It" überspringt 23 Positionen und landet zielsicher auf der Fünf.

Nach der Meisterschaft, dem Gewinn der Champions League und dem Sieg im DFB-Pokalfinale haben die Bayern-Fans United gleich dreifach Grund zum Feiern. Ihr "Stern des Südens" erleuchtet als Wiedereinsteiger hell und deutlich den 30. Rang.

Abräumer der Woche ist Pharrell Williams. Das US-Multitalent, das sich vor allem als Produzent einen großen Namen machte, unterstützt nicht nur Titelverteidiger Daft Punk ("Get Lucky"), sondern schiebt auch Robin Thicke feat. T.I. und deren Ohrwurm "Blurred Lines" von 13 auf zwei vor. Capital Cities rücken "Safe And Sound" auf die dritte Position ab (Vorwoche: zwei).

Quelle: media control

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bruder in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige