Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Schauspielerin Karin Thaler: "Den Wunsch, Mutter zu sein, habe ich nie gespürt"

Schauspielerin Karin Thaler: "Den Wunsch, Mutter zu sein, habe ich nie gespürt"

Archivmeldung vom 06.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: "obs/Bauer Media Group, Meins"
Bild: "obs/Bauer Media Group, Meins"

Seit Beginn der ersten Staffel gehört Karin Thaler zur Stammbesetzung der Serie "Die Rosenheim-Cops". Dort spielt die 53-Jährige die Rolle der Marie Hofer und begeistert mit ihrer Bodenständigkeit ein Millionenpublikum. Warum sie auch ohne Kinder glücklich ist und wie es sich mit über 50 stressfreier lebt, verrät die Schauspielerin im Gespräch mit Meins.

Karin Thaler ist eine in sich ruhende Frau, die fest mit beiden Beinen im Leben steht. Doch das war nicht immer der Fall, erklärt die Schauspielerin: "Mit 30, 40 wollte ich immer präsent sein, ich dachte, ich muss alles mitmachen und immer noch mehr wollen und erreichen." Und sie musste lernen mit Kritik an ihren Rollen umzugehen, die als wenig anspruchsvoll galten: "Ach, das hat lange sehr an mir genagt. Ich habe es mir oft anderes gewünscht. Ich würde ja so gern mal in einem 'Tatort' spielen - und am liebsten die Mörderin. Anscheinend sieht das kein Regisseur in mir. Das zu akzeptieren, hat mich viel Energie gekostet."

Heute geht Karin Thaler es entspannter an und konzentriert sich auf das, was sie hat: "Ich bin genau dort, wo ich hingehöre! Ich bin total zufrieden und glücklich mit meinem Leben." Auch der Verzicht aufs Rauchen hat ihr dabei geholfen, ihre Lebensqualität zu steigern und sich in ihrer Haut wohler zu fühlen: "Ich war über 30 Jahre eine echte Hardcore-Raucherin. Jetzt hab' ich es mir endlich abgewöhnt."

Privat ist Katrin Thaler seit 22 Jahren mit dem Musiker Milos Malesevic verheiratet, auch wenn ihre Oma ihr einst riet: "Finger weg von Typen wie Musikern". Das Geheimnis ihres gemeinsamen Glücks: "Leben und leben lassen. Er macht als Musiker sein Ding und ich meins - wir sperren uns nicht ein." Den Wunsch nach Kindern hatte sie allerdings nie: "Es war eigentlich nie ein großes Thema für mich, Mutter sein zu wollen. Ich habe das nicht gespürt, und es hat sich nicht ergeben." Die Schauspielerin genießt lieber die Zweisamkeit mit ihrem Ehemann. "Ich finde es schön, dass wir uns als Paar haben, immer ausschlafen können und unsere Reisen machen, egal, was auch immer wir wann wollen", so die gebürtige Bayerin.

Außerdem verrät die 53-Jährige, warum es ihr mit 50plus besser geht, denn: "Jetzt ist meine Zeit! Ehe du Mitte 40 wirst, biste nicht Fisch, nicht Fleisch, sehr auf der Suche und noch immer bereit, dich zu verstellen und zu verbiegen. Da spreche ich natürlich nur für mich. Das mach' ich nicht mehr! Ich will mich wohlfühlen mit mir und mit einem zufriedenen Lächeln zu Hause auf meiner Couch liegen."

Quelle: Bauer Media Group, Meins (ots)

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige