Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Neue Chefredakteurin baut "Bravo" um

Neue Chefredakteurin baut "Bravo" um

Archivmeldung vom 16.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Bravo
Logo der Bravo

Der Jugendklassiker "Bravo" bekommt einen neuen Look: Ab Ausgabe 39/13, die am 18. September auf den Markt kommt, präsentiert sich der Titel aus der Bauer Media Group mit einer "frecheren Tonalität, einer moderneren Optik und insgesamt einer höheren Flexibilität" kündigte Chefredakteurin Nadine Nordmann im Interview mit dem Fachmagazin W&V Werben & Verkaufen an. Nordmann hat die Führung der "Bravo" im Mai übernommen. Neue Rubriken wie "Hot or not" sollen den jungen Lesern einen schnellen Überblick über die angesagten Themen der Woche liefern. Außerdem wird das Thema Internet stärker ins Blatt einfließen - dafür wurden Rubriken wie "Web & App" und "Community" geschaffen.

"Man kann die Augen nicht vor dem veränderten Mediennutzungsverhalten der Jugendlichen verschließen", so Nordmann. Smartphones, Social Media und schnelles Internet würden zu einer hohen Informationsgeschwindigkeit führen, zudem nähmen Stars ihre Kommunikation immer mehr selbst in die Hand. Die Folge, so die Blatt-Chefin: "Bravo hat nicht mehr wie früher das News-Monopol. Wir müssen die Story hinter der News erzählen. Dafür müssen wir glaubwürdig bleiben - und zwar über alle Leserschichten hinweg."

Die Bauer Media Group lässt sich einen der größten Relaunches in der "Bravo"-Historie auch in Sachen Werbung einiges kosten: Der Brutto-Media-Etat macht nach Verlagsangaben einen siebenstelligen Betrag aus.

Quelle: W&V Werben & Verkaufen (ots)

Anzeige: