Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Onlinewerbung zielt verstärkt auf Kinder

Onlinewerbung zielt verstärkt auf Kinder

Archivmeldung vom 03.04.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.04.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Symbolbild
Symbolbild

Bild: Eigenes Werk /OTT

Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren werden im Netz häufig und gezielt von Werbetreibenden angesprochen. Das ergab, wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, eine Untersuchung der Landesanstalt für Medien NRW.

Für die Analyse ließen die Medienwächter mehrere virtuelle Profile programmieren, die in der Vorweihnachtszeit ausgesuchte Websites besuchten und dabei Nutzertypen verschiedenen Alters simulierten. Die meisten Werbekontakte entfielen dabei im Untersuchungszeitraum auf den Avatar "Kind", der Kindersendungen sah oder entsprechende Websites besuchte.

Öfter als jede andere Altersgruppe wurde er durch "Targeted Advertising" zielgerichtet angesprochen. Drei von zehn Unternehmen, die überproportional stark Kinder bewerben, sind Smartphone-Spieleanbieter. Diese Apps sind zwar in der Regel gratis, können aber durch In-App-Käufe zu Kostenfallen werden. Teenager im Alter von 14 bis 17 Jahren sahen hingegen häufiger Werbung, die sich an Erwachsene richtet, etwa für Alkohol oder Beratungsagenturen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Die Spaltung "0bservieren" - Eine effektive Technik von Inelia Benz
Die Spaltung "0bservieren" - Eine effektive Technik von Inelia Benz
Inelia Benz: "Haben Sie sich impfen lassen und jetzt die Folgen kennengelernt?"
"Haben Sie sich impfen lassen und jetzt die Folgen kennengelernt?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte former in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige