Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Über 700 Filme auf "Feiertags-Index" der FSK

Über 700 Filme auf "Feiertags-Index" der FSK

Archivmeldung vom 18.01.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.01.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de

Seit 1980 wurden über 700 Filme auf den "Feiertags-Index" der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) gesetzt, die nicht zur Vorführung an "stillen Feiertagen" wie Karfreitag oder Volkstrauertag freigegeben sind. Das geht aus einer Auflistung hervor, die von der Piratenpartei veröffentlicht wurde.

Darunter sind Kinderfilme wie "Max und Moritz" oder "Nick Knatterton`s Abenteuer", Komödien von Hallervorden, Juhnke, Mel Brooks, Monty Python und Klassiker wie "Der zerbrochene Krug", "Feuerzangenbowle", "Ghostbusters" sowie politische oder religiöse Kritik ("Barschel - Mord in Genf?", "Der letzte Jude von Drohobytsch", "Animal Farm").

Die FSK-Entscheidung "nicht feiertagsfrei" sei für Kinos und Filmverleiher unbefristet verbindlich und werde nur auf kostenpflichtigen Antrag überprüft, klagen die Piraten.

In Bochum wurde wegen einer Vorführung von "Das Leben des Brian" am Karfreitag zuletzt ein Bußgeld verhängt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte enzym in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige