Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Jan Böhmermann sieht Satire als Notwehr

Jan Böhmermann sieht Satire als Notwehr

Archivmeldung vom 30.08.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.08.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Jan Böhmermann in Rostock (2014)
Jan Böhmermann in Rostock (2014)

Foto: Jonas Rogowski
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

ZDF-Moderator Jan Böhmermann betrachtet Satire als Mittel der Notwehr. "Humor ist das erste und das letzte Mittel, mit dem sich der Mensch Bahn bricht", sagte Böhmermann dem Süddeutsche-Zeitung-Magazin. "Das erste, um zu verstehen. Das letzte, um nicht verrückt zu werden." Dass die Realität bei Politikern wie Trump, Seehofer oder von Storch satirischer werden könnte als die Satire selbst, befürchtet Böhmermann nicht: "Die Leute haben es nur zunehmend schwerer, den Unterschied zu erkennen."

Martin Sonneborn, der für die von ihm gegründete Partei "DIE PARTEI" im EU-Parlament sitzt, sieht es ähnlich: "Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auf den Irrsinn dieses immer irrsinniger werdenden kapitalistischen Systems zu reagieren. Man kann mitspielen. Man kann Alkoholiker werden. Man kann in den bewaffneten Widerstand gehen. Oder in die Politik. Oder eben Satire betreiben." So habe er auch als Titanic-Chefredakteur nie Satire für die Leser betrieben, sondern nur für sich selbst. "Es war meine Methode, mit der Welt umzugehen: einen Witz über sie zu machen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige