Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Bartsch kritisiert Sender wegen Ausschluss der Linken aus TV-Duell

Bartsch kritisiert Sender wegen Ausschluss der Linken aus TV-Duell

Archivmeldung vom 07.06.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.06.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Olaf Peuss, on Flickr CC BY-SA 2.0
Bild: Olaf Peuss, on Flickr CC BY-SA 2.0

Linke-Fraktionschef Dietmar Bartsch hat die öffentlich-rechtlichen Sender scharf kritisiert, weil die Linke nicht am TV-Duell zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und SPD-Chef Martin Schulz vor der Bundestagswahl teilnehmen darf. "Wenn jetzt die Parteibücher der Zuständigen in den Sendeanstalten bestimmen, dass die kleinen Parteien nicht zum TV-Duell dürfen, offenbart das ein haarsträubendes Demokratieverständnis", sagte Bartsch den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

"Wenn nur Merkel und Schulz zum TV-Duell kommen, ist die große Koalition unter sich." Bartsch hatte sich zuvor in einem Schreiben mit FDP-Chef Christian Lindner und Grünen-Chef Cem Özdemir bei den TV-Sendern beschwert. "Wir werden nachhaken", kündigte Bartsch an.

Bisher ist geplant, dass nur Merkel und Schulz bei der Sendung am 3. September aufeinandertreffen, die zeitgleich von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 übertragen wird. Ein weiteres TV-Duell soll es nicht geben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte angabe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige