Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Journalist gesteht: „Wir dürfen nicht die Wahrheit über die Migranten-Invasion berichten“

Journalist gesteht: „Wir dürfen nicht die Wahrheit über die Migranten-Invasion berichten“

Archivmeldung vom 16.07.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.07.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Screenshot Youtube Video: "Frontex detecs mother boat smuggling people" / Eigenes Werk
Bild: Screenshot Youtube Video: "Frontex detecs mother boat smuggling people" / Eigenes Werk

"Ein italienischer Zeitungsartikel spricht über ein heikles Thema: Journalisten in Italien dürfen nicht die Wahrheit über die anhaltende Migranten-Invasion berichten. Sie werden nämlich durch ihre eigene Standesvertretung, in Italien „Orden der Journalisten“ genannt, daran gehindert. Und dieser „Orden“ hat sich eben mit George Soros verbündet." Dies berichtet das Magazin "Unser Mitteleuropa" unter Verweis auf die italienische Ausgabe von "Il Giornale".

Weiter berichtet das Magazin: "Der italienische Orden der Journalisten hat nämlich ein neues Protokoll mit der Carta di Roma Association unterzeichnet, einer Institution, die Unterstützung von den Open Society Foundations des Finanzjongleurs und „Philanthropen“ George Soros erhält.

Einer der Punkte der Vereinbarung: Über die Migranten-Invasion muss journalistisch gemäß den Vorschriften und Regeln der politischen Korrektheit berichtet werden.

Laut der offiziellen Pressemitteilung wurde unlängst in Rom im Hauptquartier des Nationalen Rates des Journalistenordens vom Präsidenten des Ordens der Journalisten Carlo Verna, dem Direktor des Nationalen Amts gegen rassistische Diskriminierung Triantafillos Loukarelis und dem Präsidenten der Carta di Roma Valerio Cataldi ein Memorandum of Understanding unterzeichnet, das darauf abzielt, „national und international bei gegenseitigen Schulungsaktivitäten zusammenzuarbeiten, um die berufliche Vorbereitung der Mitglieder des Ordens der Journalisten und der Kommunikationsbetreiber an der Front gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung zu koordinieren und zu bereichern.“

Alle diese ach so „demokratischen“ Organisationen haben also die Aufgabe, die öffentliche Stimmung gegenüber der Migranten-Invasion positiv zu beeinflussen. Die Mittel dazu sind Karotte und Peitsche in Zeitungen und sonstigen Medien. In der Praxis bedeutet das, dass das, was der italienische Leser in den Zeitungen vorgesetzt bekommt, nicht die Wahrheit über die sog. „Migration“ ist, sondern das, was Soros den Lesern einimpfen möchte. Die noch dazu dafür bezahlen dürfen, um solche Berichterstattung zu lesen.

Und in Deutschland…?"

Datenbasis: Il Giornale

Quelle: Unser Mitteleuropa


Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte johlt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige