Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Kettcar erstmals an Spitze der Albumcharts

Kettcar erstmals an Spitze der Albumcharts

Archivmeldung vom 12.04.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.04.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
Kettcar
Kettcar

Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Hamburger Indierockband Kettcar steht mit "Gute Laune ungerecht verteilt" erstmals an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Das Album verdrängt Beyoncé ("Cowboy Carter") vom Thron - ihre Platte notiert nun an vierter Stelle.

Das experimentelle Trio Khruangbin holt derweil mit "A La Sala" Silber, die ebenfalls aus den USA kommenden The Black Keys ("Ohio Players") Bronze. In den Single-Charts verteidigt Artemas mit "I Like The Way You Kiss Me" die Spitzenposition. Er steht damit vor Benson Boone ("Beautiful Things") und Cyril ("Stumblin` In"). Auf Platz 28 landet einer der ersten Sommerhit-Kandidaten: "Pedro", ein Dance-Remix des 1980er-Jahre-Italo-Klassikers von Raffaella Carrà, verhilft den DJs Jaxomy und Agatino Romero zum zweithöchsten Neueinstieg. Noch besser kommen nur Santos & Jazeek ("Himmel leer", 26) vom Fleck. Die offiziellen deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte minus in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige