Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Lauterbach hält Auffrischungsimpfung für wahrscheinlich

Lauterbach hält Auffrischungsimpfung für wahrscheinlich

Freigeschaltet am 04.06.2021 um 06:34 durch Sanjo Babić
Warum werden Ärzte mit abweichender Regierungsmeinung nicht mehr in Sendungen eingeladen? (Symbolbild)
Warum werden Ärzte mit abweichender Regierungsmeinung nicht mehr in Sendungen eingeladen? (Symbolbild)

Bild: Unbekannt / Eigenes Werk

SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hält eine Auffrischungsimpfung gegen Covid-19 für wahrscheinlich. "Ich rechne damit, dass wir spätestens Anfang nächsten Jahres wieder impfen müssen", sagte er im Podcast "Heute wichtig" von "Stern", RTL und n-tv. "Ich glaube, dass dann einige den Impfschutz wieder verloren haben."

Entscheidend für die Frage einer erneuten Impfung sei jedoch, wie sich die Virusvarianten entwickeln. Lauterbach sprach sich in dem Podcast zudem für eine zügige Impfung von Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 16 Jahren aus - und stellte sich damit gegen die Position der Ständigen Impfkommission, die vor einer allgemeinen Empfehlung zunächst weitere Daten zur Verträglichkeit der Impfstoffe auswerten möchte.

"Den Kindern würde ich einen Impfschutz anbieten, wenn diejenigen geimpft sind, die eine Priorisierung haben", so Lauterbach. Die Erwachsenen ohne Priorisierung könne man "zwei Wochen nach hinten schieben, um die Kinder dazwischen zu schieben". Kinder brauchten den Impfstoff, um gut vorbereitet in das neue Schuljahr zu kommen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Gandalf Lipinski (2021)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 1)
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte silur in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige