Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Mandelentzündungen ungefährlicher

Mandelentzündungen ungefährlicher

Archivmeldung vom 23.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Cornelia Menichelli / pixelio.de
Bild: Cornelia Menichelli / pixelio.de

Bis in die zweite Hälfte des vergangenen Jahrhunderts war die Mandelentzündung gefürchtet. Durch Streptokokken ausgelöst, drohte in der Folge das rheumatische Fieber mit Schäden an Herz und Nieren. Diese Risiken rechtfertigten den breiten Einsatz von Antibiotika. Inzwischen sind solche Komplikationen selten geworden, die Gründe dafür sind jedoch nicht ganz klar, berichtet das Patientenmagazin "HausArzt".

Womöglich wurden besonders gefährliche Streptokokkenstämme verdrängt. Den Halsschmerzen einer normalen Erkältung kann man heute deshalb gelassener begegnen. Wenn Beschwerden zunehmen, länger dauern und sich ein stärkeres Krankheitsgefühl einstellt, ist es Zeit zum Arzt zu gehen.

Quelle: Wort und Bild - HausArzt - PatientenMagazin (ots)

Videos
Inelia Benz im Jahr 2020
Inelia Benz: "Das steht an im Jahr 2020"
Symbolbild
Die Goldene Blume
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte raucht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen