Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Nikotin stört den Zuckerstoffwechsel

Nikotin stört den Zuckerstoffwechsel

Archivmeldung vom 18.08.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.08.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Nikotin bremst die Wirkung des Zuckerhormons Insulin aus. Das fanden amerikanische Forscher heraus, als sie der Frage nachgingen, warum Raucher so häufig am Herzinfarkt sterben.

In Tierversuchen stellten sie fest, dass Nikotin den Körper unempfindlich gegenüber dem blutzuckersenkenden Hormon Insulin macht. Diese "Insulinresistenz" gilt als Vorstufe von Typ-2-Diabetes und als Risikofaktor für Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall, berichtet das Apothekenmagazin "Diabetiker Ratgeber". Die Forscher vermuten, dass Nikotin die Produktion von Stresshormonen wie Cortisol erhöht und auf diese Weise die Insulinresistenz fördert.

Quelle: Wort und Bild "Diabetiker Ratgeber"

 

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ossi in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige