Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte derzeit gegen generelle Impfung von Kindern

Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte derzeit gegen generelle Impfung von Kindern

Archivmeldung vom 30.07.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.07.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt

Der Sprecher des Bundesverbandes der Kinder- und Jugendärzte Jakob Maske hat die Ständige Impfkommission (Stiko) gegen Kritik aus der Politik verteidigt. Die Stiko arbeite sehr gründlich und werte eine enorme Menge an Daten in sehr kurzer Zeit aus, sagte Maske am Freitag im Inforadio vom rbb.

Die aktuelle Empfehlung der Stiko lasse bereits zu, dass Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren geimpft werden - etwa bei bestimmten Vorerkrankungen oder auch nach einer ausführlichen Beratung mit den Eltern. Eine generelle Impf-Empfehlung gebe es aus gutem Grund noch nicht. Die Stiko sammele weiter Daten. Wenn sie ihre Einschätzung ändere, könne man sicher sein, dass die Impfung den Kindern nicht mehr Schaden zufüge als das Coronavirus selbst.

"Man muss einfach sagen, dass die Erkrankung Covid für Kinder im Gegensatz zu Erwachsenen relativ harmlos ist. Wir sehen durch die Maßnahmen, die durch Covid ergriffen wurden, also die ganzen Lockdown-Maßnahmen, etc., bei den Kindern und Jugendlichen mehr Schäden als durch die Erkrankung selbst."

Quelle: rbb - Rundfunk Berlin-Brandenburg (ots)


Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte douala in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige