Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Krankenkassen: Neue Pflegeleistungen bleiben oft ungenutzt

Krankenkassen: Neue Pflegeleistungen bleiben oft ungenutzt

Archivmeldung vom 28.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Die neuen Leistungen der Pflegeversicherung für Demenz-Kranke, die seit dem 1. Januar gezahlt werden, kommen kaum bei den Betroffenen an: "Von Beginn an hatten wir trotz aktiver Werbung und persönlicher Anschreiben an mögliche Leistungsbezieher eine sehr verhaltene Nachfrage zu verzeichnen", sagte der Chef der AOK Rheinland/Hamburg, Günter Wältermann, der "Rheinischen Post".

Nach Schätzungen der Kasse lässt sich nur jeder Zehnte, der Anspruch auf die neuen Leistungen hat, diese auch auszahlen. Bei der Barmer/GEK nutzen mittlerweile rund 6.000 Versicherte die Leistung für Demenzkranke in der neuen Pflegestufe 0. Mit dieser Größenordnung habe man zunächst gerechnet, sagte Vize-Chef Rolf-Ulrich Schlenker. "Aber sicherlich haben wir damit noch nicht alle Anspruchsberechtigten erreicht", sagte er.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte raufe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige