Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Umfrage: Sieben Prozent lehnen Impfung gegen Covid-19 generell ab

Umfrage: Sieben Prozent lehnen Impfung gegen Covid-19 generell ab

Archivmeldung vom 10.12.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.12.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Umfrage zur Impfbereitschaft von HR1 von Juli 2020.
Umfrage zur Impfbereitschaft von HR1 von Juli 2020.

Bild: Screenshot HR1 / Unbekannt / Eigenes Werk

43 Prozent der Deutschen wollen sich gegen Covid-19 impfen lassen, sobald dies möglich ist. Das ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL und n-tv, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Unverändert 50 Prozent der Bundesbürger sagen, wahrscheinlich erst einmal abwarten zu wollen.

Sieben Prozent der Befragten wollen sich generell nicht gegen Covid-19 impfen lassen. Ein größerer Anteil genereller Impfgegner findet sich lediglich unter den Anhängern der AfD, von denen 22 Prozent sich generell nicht gegen Covid-19 impfen lassen würden.

Da nach der Zulassung eines Corona-Impfstoffs nicht sofort alle Menschen in Deutschland, die dies möchten, geimpft werden können, sollen bestimmte Bevölkerungsgruppen den Impfstoff bevorzugt erhalten. Nahezu alle Bundesbürger sind der Meinung, dass Mitarbeiter in Krankenhäusern und Arztpraxen (97 Prozent) sowie Mitarbeiter in Alten- und Pflegeheimen (95 Prozent) zu diesen Gruppen gehören sollten. 89 Prozent meinen dies von Menschen mit Vorerkrankungen, 84 Prozent von älteren Menschen. 77 Prozent meinen, dass Lehrer und Erzieher, 76 Prozent, dass Polizisten und 69 Prozent, dass Feuerwehrleute zu den Bevölkerungsgruppen gehören, die bevorzugt den Impfstoff erhalten sollten.

Für etwas mehr als die Hälfte der Bürger (60 Prozent) gehören auch Mitarbeiter von Verkehrsbetrieben zu denen, die als erstes den Impfstoff erhalten sollten. Weniger als die Hälfte meint dies hingegen von Mitarbeitern in Gesundheitsämtern (47 Prozent), nur ein Drittel von Post- und Paketzustellern (35 Prozent). Eine große Mehrheit der Bürger (70 Prozent) meint laut Umfrage, dass die Impfung gegen Corona freiwillig sein sollte. Etwas mehr als ein Viertel (28 Prozent) meint hingegen, dass es eine Impfpflicht für alle Bürger geben sollte, bei denen keine gesundheitlichen Gründe dagegensprechen. Dies meinen überdurchschnittlich häufig unter 30-Jährige sowie die Anhänger der SPD.

Datenbasis: Für die Erhebung wurden am 7. und 8. Dezember 1.002 Personen befragt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte alraun in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige