Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Wadenkrampf vom hohen Blutzucker - Warum Diabetiker leichter von Muskelkrämpfen geplagt werden

Wadenkrampf vom hohen Blutzucker - Warum Diabetiker leichter von Muskelkrämpfen geplagt werden

Archivmeldung vom 06.07.2006

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.07.2006 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Muskelkrämpfe bei Diabetikern können ein Hinweis sein, dass der Blutzucker zu hoch ist, berichtet das Apothekenmagazin "Diabetiker Ratgeber". Die meisten Muskelkrämpfe beruhen auf einem Mangel an Mineralstoffen, besonders dem Magnesium.

Steigt der Blutzucker zu stark an, bemühen sich die Nieren, so viel wie möglich davon mit dem Urin auszuscheiden. Damit verliert der Körper aber auch viel Wasser und die darin gelösten Mineralstoffe. Muskelkrämpfe können dies die schmerzhafte Folge sein. Zuckerkranke sollten sich dann besonders sorgfältig kontrollieren und gegensteuern. Schnell wirksam gegen Muskelkrämpfe sind natürliche Mineralstoffpräparate mit Magnesium. Vorbeugen kann man mit der Ernährung: Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, grünes Gemüse, Kartoffeln, Milchprodukte und Nüsse enthalten viel Magnesium.

Quelle: Pressemitteilung Diabetiker Ratgeber

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sago in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige