Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Bei Stress Rückzug aufs Sofa

Bei Stress Rückzug aufs Sofa

Archivmeldung vom 15.05.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.05.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Bodo Schmitt / PIXELIO
Bild: Bodo Schmitt / PIXELIO

Antistressmittel Nummer Eins der Deutschen ist anscheinend das Sofa. Nach einer repräsentativen Umfrage der "Apotheken Umschau" ist Rückzug die beliebteste Reaktion auf zu großen Druck. Mehr als zwei Drittel (62,9%) versuchen sich in einem solchen Fall zum Beispiel mit einem Buch oder vor dem Fernseher abzulenken. Doch dabei belassen es viele nicht.

Mehr als die Hälfte (53,7%) bemüht sich, die Stress auslösenden Umstände zu ändern. Beliebte Strategien gegen Stress sind auch Sport (30,7%) und viel Schlaf (44,4%). Und etwa ein Viertel (26,8%) der Befragten raucht bei Stress erst einmal eine Zigarette. Entspannt wird bei den Geschlechtern ganz unterschiedlich: Während fast jede dritte Frau shoppen geht und sich zum Stress-Ausgleich etwas Schönes kauft (32,0%), gilt dies nur für etwa jeden siebten Mann (13,0%). Beliebter bei Frauen (17,3%) als bei Männern sind auch Entspannungstechniken wie autogenes Training, Yoga, Meditation oder progressive Muskelentspannung. Mit diesen Verfahren bekämpfen nur 7,3 Prozent der Männer ihren Stress.

Quelle: Wort und Bild "Apotheken Umschau"

Anzeige: