Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Forscher berichten: Kaffee hilft weiter, gesund zu bleiben

Forscher berichten: Kaffee hilft weiter, gesund zu bleiben

Archivmeldung vom 14.11.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.11.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Kaffee (Symbolbild)
Kaffee (Symbolbild)

Bild: (CC BY-SA 2.0) by  winhide

Die Forscher vom The Institute for Scientific Information on Coffee (ISIC) haben eine 25-prozentige Reduzierung des Risikos des Typ-2-Diabetes festgestellt, den dieses Getränk bewirken kann. Dies ist einer entsprechenden Mitteilung auf dem Fachportal „EurekAlert“ zu entnehmen.

Die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik" schreibt weiter: "Die Fachleute haben die Daten von 30 Studien untersucht, in denen der Zusammenhang zwischen dem Kaffeekonsum und der Entwicklung des Typ-2-Diabetes anhand der Gesundheitswerte von etwa 1,18 Millionen Menschen analysiert wurde.

Die Forscher haben dabei festgestellt, dass der Konsum von drei-vier Tassen Kaffee pro Tag das Risiko der Entwicklung dieses Typs des Diabetes um 25 Prozent sowohl bei Männern als auch bei Frauen verringert. Laut den Forschern ist die wohltuende Wirkung sowohl durch Kaffee mit Koffein als auch durch koffeinfreien Kaffee zu beobachten.

Der Typ-2-Diabetes (nicht insulinabhängiger Diabetes) ist eine metabolische Erkrankung, die durch eine chronische Hyperglykämie (Erhöhung des Glukosegehalts im Blut) gekennzeichnet wird, die sich infolge einer Störung des Zusammenwirkens von Insulin mit den Gewebezellen des Organismus entwickelt."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": VEEZEE mehr als nur eine YouTube Alternative
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte soweit in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige