Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Herzrisiko bei Vegetariern um ein Drittel niedriger

Herzrisiko bei Vegetariern um ein Drittel niedriger

Archivmeldung vom 01.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Gemüse: wirkt sich positiv auf das Herz aus (Foto: pixelio.de, BettinaF)
Gemüse: wirkt sich positiv auf das Herz aus (Foto: pixelio.de, BettinaF)

Eine vegetarische Ernährung wirkt sich laut einer Untersuchung der University of Oxford positiv auf die Gesundheit des Herzens aus. Die Analyse zeigte: Vegetarier starben 32 Prozent weniger wahrscheinlich an den Folgen einer Herzkrankheit oder mussten aus diesem Grund ins Krankenhaus. Das Team um Francesca Crowe wertete die Daten von 44.500 Personen aus England und Schottland aus. Details wurden im American Journal of Clinical Nutrition http://ajcn.nutrition.org veröffentlicht.

Es wird angenommen, dass Cholesterinwerte, Blutdruck und das Körpergewicht hinter diesen Vorteilen für die Gesundheit stehen. Herzkrankheiten sind in westlichen Ländern ein ernstes Problem. Allein in Großbritannien sterben jedes Jahr 94.000 Menschen an den Folgen. 2,6 Mio. leiden an Erkrankungen des Herzens. Die Blutversorgung wird durch fetthaltige Ablagerungen in den Arterien blockiert. Die Folge kann eine Angina Pectoris oder sogar ein Herzanfall sein.

Die Forscher analysierten die Daten von 15.100 Vegetariern und 24.900 Nichtvegetarieren, die Fleisch und Fisch aßen. Innerhalb der elf Jahre der Laufzeit der Beobachtung starben 169 Personen an einer Herzerkrankung, 1.066 mussten im Krankenhaus behandelt werden. Jene, die Fleisch und Fisch zu sich nahmen, waren eher betroffen. Laut Crowe spielt die Ernährung eine wesentliche Rolle und hat damit große Auswirkung auf die Herzgesundheit.

Herzerkrankungen vorbeugen

"Es geht mir nicht darum, dass jeder zum Vegetarier werden muss. Die Ernährung der Menschen ist einfach ziemlich unterschiedlich. Vegetarier nehmen wahrscheinlich weniger gesättigte Fette zu sich und dürften daher über ein geringeres Risiko einer Herzerkrankung verfügen", sagt Crowe. Die Ergebnisse zeigten auch, dass bei den Vegetariern der Blutdruck niedriger war, die Cholesterinwerte besser und auch das Gewicht eher in einem gesunden Bereich lag.

Quelle: www.pressetext.com/Michaela Monschein

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hammel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen