Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Zahl der IT-Spezialisten gestiegen

Zahl der IT-Spezialisten gestiegen

Archivmeldung vom 21.08.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.08.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Administrator, IT-Spezialist, Computerspielen (Symbolbild)
Administrator, IT-Spezialist, Computerspielen (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die Zahl der IT-Spezialisten in Deutschland ist gestiegen. Das teilte der IT-Branchenverband Bitkom auf Basis von Daten der Bundesagentur für Arbeit zu sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Deutschland am Freitag mit. Bundesweit kommen demnach auf 100.000 Beschäftigte 2.600 IT-Spezialisten, im Vorjahr waren es noch 2.400.

Dabei ist Hamburg das Bundesland mit der größten Dichte an IT-Spezialisten: 4,2 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten arbeiten dort als Informatiker oder in anderen "ITK-Berufen". Dahinter liegen Berlin (3,5 Prozent, +0,3 Punkte) und Hessen (3,3 Prozent, +0,2 Punkte). Es folgen Baden-Württemberg (3,2 Prozent, +0,2 Punkte) und Bayern (3,1 Prozent, +0,1 Punkte). Auch Bremen (2,8 Prozent, +0,2 Punkte) übertrifft den Bundesdurchschnitt von 2,6 Prozent (+0,2 Punkte).

Knapp unter dem Schnitt liegt dagegen Nordrhein-Westfalen (2,4 Prozent, +0,1 Punkte). In Brandenburg (14., 1,0 Prozent), Sachsen-Anhalt (15., 1,0 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (16., 0,9 Prozent) blieb die Informatiker-Quote ungefähr gleich. Sachsen-Anhalt rutschte dennoch einen Platz nach hinten, weil Brandenburg geringfügig mehr IT-Jobs schaffte. Bundesweit gibt es 856.105 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Informatik- und anderen "ITK-Berufen" - das sind 53.787 mehr als im Vorjahr (+6,7 Prozent), so Bitkom. Mit 414.942 ist knapp die Hälfte in IT- und Telekommunikationsunternehmen beschäftigt, die übrigen arbeiten in anderen Branchen. Absolut gesehen gibt es die meisten sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in "ITK-Berufen" in Bayern (176.466), wo etwa jeder fünfte deutsche IT-Experte arbeitet. Ähnlich hoch ist die Zahl in Nordrhein-Westfalen (172.464), gefolgt von Baden-Württemberg (152.169). In Mecklenburg-Vorpommern gibt es dagegen nur 5.446 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in "ITK-Berufen". Stichtag für die Datenabfrage bei der Bundesagentur für Arbeit war der 30.06.2019.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte orgel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige