Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Umfrage: Jeder fünfte Autofahrer ruft online Staumeldungen ab

Umfrage: Jeder fünfte Autofahrer ruft online Staumeldungen ab

Archivmeldung vom 04.07.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.07.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Lupo / pixelio.de
Bild: Lupo / pixelio.de

Smartphone und Tablet-Computer entwickeln sich zum wichtigen Assistenten bei der Fahrt in den Urlaub: Jeder fünfte deutsche Autofahrer (21 Prozent) nutzt laut einer Umfrage vor und während der Reise eines der Geräte, um sich über Staus zu informieren. Jeder siebte Autofahrer (14 Prozent) geht dazu mobil mit dem Browser ins Internet, jeder zehnte (zehn Prozent) hat eine spezielle App installiert, wie die repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom ergab.

Vor vier Jahren setzten gerade einmal zwei Prozent der Autofahrer eine solche App ein. Weniger als ein Prozent der Autofahrer informiert sich überhaupt nicht über die Verkehrslage. "Smartphone und günstige mobile Internettarife machen Autofahrer unabhängig von den Verkehrsmeldungen der Radiostationen, die zuweilen auch gar nicht mehr alle Staus durchsagen können. Online gibt es zahlreiche verschiedene Angebote mit ausführlichen und aktuellen Informationen über die Verkehrslage - im Übrigen auch von vielen Rundfunksendern", sagte Johannes Weicksel, Verkehrs-Experte beim Bitkom. "Mit entsprechenden Apps und einer passenden Halterung werden Smartphone oder Tablet auch ganz leicht zum transportablen und preiswerten Navigationsgerät, das gleichzeitig Stauwarnungen anzeigt." Mit Abstand wichtigste Informationsquelle der Autofahrer bleibt aber das Radio: 81 Prozent informieren sich so über die Verkehrslage.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lesend in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige