Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Zahl mobiler Schadprogramme seit Januar verdoppelt

Zahl mobiler Schadprogramme seit Januar verdoppelt

Archivmeldung vom 03.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Dennis Witte
Bild: Cristine Lietz / pixelio.de
Bild: Cristine Lietz / pixelio.de

Die Zahl mobiler Schadprogramme, die es auf Smartphones und Tablets abgesehen haben, hat sich seit Januar 2014 verdoppelt. Das geht aus einer Analyse des Softwareunternehmens Kaspersky Lab hervor. Demnach kenne der IT-Sicherheitsexperte derzeit 429.830 einzelne mobile Schädlinge. Anfang des Jahres 2014 waren es noch 200.000 gewesen. Mehr als 99 Prozent aller mobiler Malware hat es auf Android abgesehen, teilte die Softwareschmiede weiter mit.

Seit Anfang 2014 registrierte Kaspersky Lab allein in Deutschland 113.328 Angriffsversuche. In den vergangenen drei Monaten hat sich zudem die Anzahl mobiler Banking-Trojaner mehr als verdoppelt. "Während sich SMS-Trojaner und Spyware im Portfolio der Cyberkriminellen etabliert haben, sind mobile Online-Banking-Trojaner dieses Jahr stark auf dem Vormarsch", sagte Christian Funk, Leiter des deutschen Forschungs- und Analyse-Teams bei Kaspersky Lab.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Termine
Querdenken Demonstration am 12.12.2020 in Frankfurt (Main)
60311 Frankfurt (Main)
12.12.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fegt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige