Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer NGO wirft Google Ausspionieren von Schülern vor

NGO wirft Google Ausspionieren von Schülern vor

Archivmeldung vom 03.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
"Chromebook"-Laptops: sollen manipuliert worden sein. Bild: google.com
"Chromebook"-Laptops: sollen manipuliert worden sein. Bild: google.com

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) wirft dem Internetkonzern Google vor, die Privatsphäre von Schülern mit seinen "Chromebook"-Notebooks bewusst verletzt zu haben. Zu diesem Zweck soll das Unternehmen die Geräte so manipuliert haben, dass über die Such- und Video-Anfragen der jungen Leute detaillierte Nutzungsprotokolle erstellt und übermittelt worden seien. Diesen Vorwurf macht die NGO in einer am Dienstag bei der US-Wettbewerbsbehörde FTC eingereichten Beschwerde.

Die EFF kritisiert Google dafür, dass das "Sync"-Feature im Chrome-Browser der an Schulen verkauften Geräte auf Standard gestellt sei. Auch sei es für Schüler nicht möglich, Privatsphären-Einstellungen selbst zu verändern. Dies sei ausschließlich den Administratoren vorbehalten. Trifft die Beschwerde zu, sammelt Google die Aktivitäten der Schüler von deren Kindergartenzeit an bis zum Erreichen der zwölften Klasse, um seine digitalen Dienstleistungen zu verbessern.

Laut der EFF, die sich für die Grundrechte im Informationszeitalter einsetzt, verstößt Google damit offensichtlich gegen den "Student Privacy Pledge", den der Konzern im vergangenen Jahr unterzeichnet habe. Den darin festgeschriebenen Verpflichtungen zufolge dürfen persönliche Daten von Schülern und Auszubildenden für nicht-pädagogische Zwecke nicht von Google verwendet werden. Obwohl das Unternehmen das EFF-Engagement in Sachen Schutz der Privatsphäre von Schülern unterstützt, streitet das Management ein Fehlverhalten jedoch ab.

Quelle: www.pressetext.com/Florian Fügemann

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte miauen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige