Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Gute Bildqualität bei Fotodiensten

Gute Bildqualität bei Fotodiensten

Archivmeldung vom 14.06.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.06.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Screenshot www.sued.aldifotos.de
Screenshot www.sued.aldifotos.de

Ob die besten Schnappschüsse aus dem Urlaub oder die schönsten Bilder vom vergangenen Familienfest - Online-Fotodienste sind bequem und versprechen gute Qualität für kleines Geld. Die Fachzeitschrift COMPUTER BILD hat acht der wichtigsten Anbieter unter die Lupe genommen (Heft 14/2014).

Erfreulich: Die Dienste bieten ähnlich gute Foto-Ergebnisse - alle Kandidaten erhielten deshalb die Note "gut" in der Kategorie Qualität. Die Testsieger Aldi und Rossmann (Ergebnis: beide 2,21) lassen ihre Abzüge im Orwo-Fotolabor entwickeln und produzieren gleich gute Bilder. Mit einer Lieferzeit von nur zwei Tagen sind beide Testsieger außerdem die schnellsten im Feld. Aldi punktet zudem mit dem niedrigsten Preis bei fast allen Formaten und einfacher Bedienung der Bestell-Software. Rossmann ist zwar etwas teurer, hat dafür aber mehr Bestell- und Bezahlmöglichkeiten. Den letzten Platz belegt Pixum trotz guter Foto-Qualität. Die mangelhaften AGB führten zur Abwertung des Dienstes auf die Note "5,00".

Preislich liegen die meisten Anbieter bei Fotos der Größe 10x15 Zentimeter um acht Cent plus Versandkosten. Bei Abzügen von 20x30 Zentimetern sind die Unterschiede größer: PixelNet und Pixum sind hier am teuersten. Bequem sind Online-Speicher, denn die ermöglichen es Freunden und Verwandten, sich Bilder selbst zu bestellen. Doch nicht alle Dienste bieten diese Funktion an: Rossmann sowie Saturn verzichten ganz darauf und bei DM gibt es sie nur gegen Bezahlung. Aldi bietet immerhin 100 Megabyte an. Deutlich mehr Speicher gibt's bei Pixum, Lidl und Media Markt.

Die Labore können einfache Fotomängel wie rote Augen vor dem Druck optimieren. In komplizierteren Fällen wie Aufnahmen mit Gegenlicht empfiehlt COMPUTER BILD, die Fotos vor Bestellung mit der Software des Anbieters oder einem Bildprogramm zu bearbeiten. Wer ein schnelles Internet hat, kann seine Fotos per Browser oder Bestell-Software an den Dienst senden. Alternativ können die Daten auch per Post verschickt oder direkt bei Media Markt, Saturn und Rossmann abgegeben werden.

Handy-Bilder lassen sich auch ohne Umweg über den PC zu den Foto-Diensten befördern. Sechs der acht getesteten Dienste bieten dafür spezielle Apps an. Allerdings ist deren Ausstattung durchweg mager, denn Bearbeitungsmöglichkeiten fehlen - hier sollten die Anbieter nachbessern. Testsieger ist die kostenlose App von Aldi (Ergebnis ios: 2,53; Android: 2,55).

Quelle: COMPUTER BILD-Gruppe/COMPUTERBILD.de (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte merken in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige