Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Weiteres Sony-Netzwerk von Hackerangriff betroffen

Weiteres Sony-Netzwerk von Hackerangriff betroffen

Archivmeldung vom 03.05.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.05.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Sony Corporation
Sony Corporation

Der japanische Elektronikkonzern Sony hat bekannt gegeben, dass Hacker weitere 24,6 Millionen Kundendaten gestohlen haben. Demnach seien bereits am 16. und 17. April Angreifer in das Netzwerk der Konzerntochter Sony Online Entertainment (SOE) eingedrungen. Am Montagmorgen stellte Sony deswegen vorübergehend den Dienst des Spielenetzwerks ein.

Den Hackern sei es gelungen, eine, allerdings noch aus dem Jahr 2007 stammende, Datenbank mit Kundendaten zu stehlen, teilte das Unternehmen mit. Betroffen sind demnach vor allem Kunden in Europa. Es sei möglich, dass die Angreifer nun Zugriff auf die Kreditkartendaten und die Kontonummern, sowie auf die Passwörter und Adressen der Kunden hätten. Bisher habe der Konzern aber noch keine Hinweise auf einen missbräuchlichen Gebrauch der Daten, versicherte Konzernsprecherin Taina Rodriguez.

Bereits in der vergangenen Woche hatte Sony einräumen müssen, dass es Hackern gelungen war, in das Playstation-Netzwerk des Konzerns einzudringen. Davon waren die Daten von insgesamt knapp 77 Millionen Nutzerkonten betroffen. Auch dieses Netzwerk wurde durch den Konzern daraufhin abgeschaltet und ist bisher noch nicht wieder in Betrieb.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte meist in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige