Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Videos direkt von Speicherkarten auf Blu-ray oder DVD absichern

Videos direkt von Speicherkarten auf Blu-ray oder DVD absichern

Archivmeldung vom 09.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Primera Technology und Imagine Products bieten Videospezialisten ab sofort eine einfach zu handhabende Kombinationslösung für die Archivierung von Filmdateien auf optischen Medien.

Die Imagine-Software ShotPut Pro identifiziert Videos auf Speicherkarten wie zum Beispiel P2, AVCHD, SxS oder RED und steuert anschließend die Dupliziersysteme von Primera an. Die Brennroboter aus der Disc-Publisher-Familie beziehungsweise XR-Serie übernehmen dann die Vervielfältigung auf einmal beschreibbaren DVDs oder Blu-ray-Discs.

„Die Vorteile der gemeinsamen Lösung liegen zum einen im hohen Automatisierungsgrad, zum anderen in der Unabhängigkeit von Festplatten auf dem PC, mit deren Hilfe in der Branche normalerweise Videodateien abgespeichert werden“, berichtet Andreas Hoffmann, Geschäftsführer von Primera Technology. „Zumindest können jetzt ohne großen Aufwand Sicherheitskopien erstellt werden und die vielen Stunden an Filmmaterial sind nicht für immer verloren, wenn die Festplatte Schaden nimmt.“ Richtig gelagert weisen die optischen Medien zudem eine längere Haltbarkeit als Festplatten auf und das Filmmaterial überdauert bis zu achtzig Jahre, ohne Qualitätseinbußen hinnehmen zu müssen. Dank der immensen Speicherkapazität, die heute optische Medien aufweisen, benötigt der Anwender eine wesentlich geringere Anzahl an DVDs oder Blu-ray-Discs zur Sicherung seines Filmmaterials. 25 Gigabyte an Speichervolumen in der Blu-ray Single-Layer-Variante entsprechen rund 13 Stunden normaler Videodateien im PAL-Standard und über zwei Stunden des qualitativ wesentlich besseren High-Definition-TV-Formats. 

Sämtliche Vorgänge in der Kombinationslösung laufen außerdem vollständig automatisch ab. Dazu gehören sowohl das Abrufen der Videodateien von der Speicherkarte, die Übertragung an das Dupliziersystem, als auch der Brennvorgang selbst. „Während die Software und unsere Geräte bereits abgedrehte Produktionen vervielfältigen, kann sich der Videospezialist längst an neue Projekte machen“, so Andreas Hoffmann. „Damit spart er eine Menge an Zeit – in dieser Branche ein unschätzbarer Gewinn.“ Kompatibel ist die Lösung sowohl mit Windows XP und Vista als auch mit Mac OS X, 10.4 oder höher. Die Software ShotPut Pro kann für einen Preis von 89 US-Dollar (knapp 64 Euro) auf den Seiten primerastore.com oder imagineproducts.com bezogen werden. Die Software wird via Download versandt. 

Quelle: Primera Technology EUROPE

 

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kumpan in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige