Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Opera schließt mehrere Schwachstellen in Webbrowser

Opera schließt mehrere Schwachstellen in Webbrowser

Archivmeldung vom 01.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Opera 12.02 unter Windows 8. Bild: Screenshot: Benutzer:Das Schäfchen / Opera Software
Opera 12.02 unter Windows 8. Bild: Screenshot: Benutzer:Das Schäfchen / Opera Software

Der Softwareentwickler Opera hat mehrere Schwachstellen in seinem gleichnamigen Webbrowser geschlossen. Diese könnte ein Angreifer dazu nutzen, um beliebigen Code mit den Rechten des angemeldeten Benutzers auszuführen, warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Dadurch könnte der Browser des Nutzers zum Absturz gebracht oder Sicherheitsfunktionen umgangen werden, so das BSI weiter.

Betroffen von den Schwachstellen sind Opera-Versionen vor der Version 12.13.

Das BSI empfiehlt Opera-Anwendern, die aktuelle Version zu installieren. Diese steht entweder über die automatische Update-Routine des Webbrowsers oder auf der Webseite des Herstellers bereit.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte klappe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige