Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer 78 % der Internetnutzer schützen ihre persönlichen Daten im Internet

78 % der Internetnutzer schützen ihre persönlichen Daten im Internet

Archivmeldung vom 21.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Behördenschild des StatistischesnBundesamtes. Bild: Kandschwar / wikipedia.org
Behördenschild des StatistischesnBundesamtes. Bild: Kandschwar / wikipedia.org

Rund 63 Millionen Personen ab zehn Jahren gaben Anfang 2016 an, in den zurückliegenden zwölf Monaten das Internet genutzt zu haben. Davon trafen 78 % Maßnahmen zum Schutz ihrer persönlichen Informationen. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der CeBIT in Hannover vom 20. bis 24. März mit.

So verweigerten 53 % aller Internetnutzerinnen und -nutzer die Zustimmung, ihre persönlichen Daten für Werbezwecke zu verwenden. 43 % lasen vor der Weitergabe ihrer Daten die Datenschutzerklärung. Ebenfalls wurde häufig der Zugang zum eigenen Profil oder zu eigenen Inhalten in sozialen Netzwerken eingeschränkt (39 %) sowie der Zugang auf eigene geographische Standortdaten (34 %) abgelehnt.

Quelle: Statistisches Bundesamt (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: