Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Supermicro packt 2U-Server in 1U-Gehäuse

Supermicro packt 2U-Server in 1U-Gehäuse

Archivmeldung vom 11.07.2006

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.07.2006 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Supermicro Computer, Inc., ein für seine Vormachtstellung in der Entwicklung von Serversystemen bekanntes Unternehmen, kündigte heute eine bahnbrechende Innovation an, dank der im firmeneigenen 1U-SuperServer der 6015X-Serie ab sofort bis zu vier PCI-Express-bzw. PCI-X-Add-on-Karten sowie eine IPMI 2.0-Managementkarte mit einer dritten LAN-Option untergebracht werden können.

Dank der geballten Kraft eines hocheffizienten 700-Watt-Netzteils und einer Speicherarchitektur von bis zu 32 GB FB DIMM DDR2 packen die neuen 6015X-Server die Funktionen eines 2U-Servers in einen 1U-Formfaktor und verdoppeln auf diese Weise effektiv die Erweiterungskapazität früherer 1U-Server.

"Supermicro hat vollbracht, was andere Branchenmitbewerber als unmöglich erachteten", sagt Charles Liang, Präsident und CEO von Supermicro, Inc. "Indem wir die Leistungsmerkmale eines 2U-Servers in einem 1U-Formfaktor unterbrachten, haben unsere Kunden nun die Möglichkeit, Unternehmen mit begrenztem Speicher die Verdoppelung der Erweiterungskapazität bestehender 1U-Installationen anzubieten."

Diese neueste Errungenschaft zeigt deutlich die technologischen Vorteile des ganzheitlichen, auf der Systemebene beruhenden Designansatzes auf, der von Supermicro, Inc. verfolgt wird. Im Gegensatz zu den meisten auf Systemebene konkurrierenden Mitbewerbern entwickelt Supermicro, Inc. die einzelnen Komponenten, aus denen sich die Plattform als solche zusammensetzt. So wird denn auch ein jeder Baustein der SuperServer dahingehend ausgelegt, optimale Leistungsvorteile auf der Systemebene zu erzielen. Zusätzlich zum unmittelbaren Nutzen einer verdoppelten Erweiterungskapazität tragen Server der 6015X-Serie zur Werterhöhung der Endbenutzerinvestition bei, indem die Serverarchitektur der Add-on-Karten Möglichkeiten für zukünftige Upgrades vorsieht.

Diese Server unterstützen flexible Kombinationen für vier PCI-Express- oder PCI-X-Add-on-Karten über universelle Riser-Karten-Steckplätze und liefern darüber hinaus Support für eine Supermicro Intelligent Management (SIM)-Karte - das sind fünf Add-on-Produkte pro 1U-Server! SIM bietet die kostensparende Fernüberwachung von IPMI 2.0-Servern unter Verwendung virtueller Medien über LAN-Netze, optionale KVM-over-LAN-Technologie sowie die Unterstützung für ein drittes LAN. Der Antrieb der 6015X-Server erfolgt über ein hocheffizientes 700-Watt-Netzgerät:

Auf diese Weise werden Energiekosten gesenkt, und die Server laufen im Vergleich zu Vorgängermodellen bei niedrigeren Temperaturen. Die SuperServer-Modelle 6015X-T und 6015X-8 sind beide für den Einsatz mit Intels neuen Xeon-Dualcore-Prozessoren der 5100- und 5000-Serie (mit Woodcrest- bzw. Dempsey-Kern) optimiert. Des Weiteren warten die Server mit FSB-Geschwindigkeiten von bis zu 1333 MHz auf, unterstützen bis zu 32 GB FBD-DDR2-Speicher und sind mit drei Hotswap-Einschüben bestückt.

Für nähere Informationen und zum Einsehen der branchenweit umfassendsten Palette von Servern, Gehäusen und Serverboards besuchen Sie bitte unsere Unternehmenswebsite unter http://www.Supermicro.com.

Quelle: Pressemitteilung Supermicro Computer, Inc.

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte asmara in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige