Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Test: TV-Riesen überzeugen mit Ausstattung und Bildqualität

Test: TV-Riesen überzeugen mit Ausstattung und Bildqualität

Archivmeldung vom 03.05.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.05.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Fabian Pittich
Bild: Thommy Weiss / pixelio.de
Bild: Thommy Weiss / pixelio.de

Die neue Generation von Flachbild-Fernsehern bietet noch flachere Gehäuse, noch schmalere Rahmen sowie tonnenweise Extras. Auch die Technik ist erstklassig - das ergab ein Test der Fachzeitschrift AUDIO VIDEO FOTO BILD von vier Flachbild-TVs ab 1399 Euro (Heft 6/2011, ab Mittwoch im Handel).

Drei der vier getesteten Fernseher haben eine Bilddiagonale von 102 bis 107 Zentimetern, das Gerät von Samsung (UE46D8090; Testergebnis: 2,11; Preis: 2099 Euro), das als Alternative getestet wurde, sogar 117 Zentimeter. Dank seines extrem schmalen Rahmens von nur einem Zentimeter Breite ist der TV-Riese von Samsung kaum größer als die Konkurrenten, bietet dafür aber rund 30 Prozent mehr Bildfläche. Alle vier Geräte haben eine gehobene Ausstattung: je nach Modell HDTV-Empfang per Kabel und SAT, Aufnahme auf USB-Festplatten, 3D-Wiedergabe oder Internet-Zugang. Im AUDIO VIDEO FOTO BILD-Test sicherte sich Panasonic (TX-P42GT30E; Testergebnis: 2,30; Preis: 1399 Euro) den Test- und den Preis-Leistungs-Sieg. Der Plasma-Riese punktete mit prima Tonqualität, Internet-Zugang und einfacher Bedienung. Wie alle Testkandidaten überzeugte Panasonic mit einwandfreier Bildqualität, außerdem bot der Testsieger das beste 3D-Bild: natürlich und sauber, mit viel Tiefe und einer fein abgestuften Räumlichkeit. Happig: Die dafür nötige Brille kostet etwa 100 Euro extra. Der LG 42LW650S (Testergebnis: 2,32; Preis: 1449 Euro) ist der erste Fernseher, der 3D-Genuss mit so genannten Polarisationsbrillen bietet. Im Gegensatz zu den sonst üblichen Shutter-Brillen sind die Sehhilfen von LG leicht, billig und brauchen keine Batterien. Gleich sieben Stück werden mitgeliefert. Das Polarisationsverfahren sorgt zwar für ein flimmerfreies 3D-Bild, aber vor allem bei 3D-TV-Programmen ist die Schärfe etwas geringer. Ein besseres Testergebnis verhinderte beim LG aber vor allem das unübersichtliche Bildschirmmenü. Wie auch beim Samsung sind vor allem die Menüs für die Internet-Funktionen unübersichtlicher als bei den Vorgängermodellen.

Ein Top-Gerät ist noch kein Garant für kristallklaren HDTV-Empfang. Häufig gibt es nur unscharfe oder pixelige Bilder. Der Grund: Die meisten Geräte sind ab Werk falsch eingestellt. Dieses Problem ist jedoch schnell gelöst - einfach im Menü vermeintliche Bildverbesserer ausschalten oder richtig dosieren. Wie das geht, zeigt AUDIO VIDEO FOTO BILD in einem leicht verständlichen HDTV-Ratgeber. In fünf einfachen Schritten wird gezeigt, wie man Fernseher und Receiver miteinander verbindet, richtig einstellt und HDTV-Sendungen aufnimmt.

Quelle: COMPUTER BILD-Gruppe/COMPUTERBILD.de

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte vors in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige