Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer itGarant warnt vor erhöhter Cyberkriminalität in der Vorweihnachtszeit

itGarant warnt vor erhöhter Cyberkriminalität in der Vorweihnachtszeit

Archivmeldung vom 07.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: pixelio.de, tommyS
Bild: pixelio.de, tommyS

In den kommenden Tagen ist unser Alltag geprägt durch den alljährlichen Weihnachtsstress. Viele Verbraucher möchten dem entfliehen, indem sie ihre Geschenke online bestellen. Doch aufgepasst, ein Online-Schnäppchen kann schnell zur teuren Falle werden, meint der Verband der IT-Dienstleister.

Einkaufen via Internet ist heutzutage keine Seltenheit mehr, sondern wird bei einer immer breiter werdenden Masse an Verbrauchern immer beliebter. Auf der anderen Seite macht es Kriminellen dadurch einfacher, Verbraucher durch unseriöse Online-Angebote zu locken, die von seriösen meist kaum zu unterscheiden sind. So werden auch ganze Webseiten von bekannten Online-Shops durch Betrügern nachgebaut, um so an die Nutzerdaten zu gelangen. Cyberkriminalität dieser Art tritt vermehrt in der Vorweihnachtszeit auf.

Erfahrungsberichte: Unsicherheit bei den Verbrauchern

Doch üben die Verbraucher auch die nötige Vorsicht? Herr Siegmund von BlackBox-IT.com fasst das Verhalten seiner Kunden wie folgt zusammen: "Die Verbraucher achten generell schon auf eine vertrauensvolle Plattform und auf Kundenrezensionen, dann aber geben sie ihre persönlichen Daten bereitwillig frei. Das ist jedoch eher eine Scheinsicherheit. Denn viele Verbraucher benutzen noch alte Computer und haben zudem meist wenig Kenntnisse über Anti-Schadsoftware. Damit sind sie vor Internetkriminalität kaum geschützt." Hier ist eine kompetente und individuelle Beratung seitens der IT-Dienstleister besonders wichtig.

Frau Freese von Computerhilfe Erkrath berichtet, dass insbesondere die älteren Kunden den Interneteinkauf aus Unsicherheit meiden wollen, um kein Sicherheitsrisiko einzugehen. Diese Erfahrung teilt Herr Geiger von PC Doktor Augsburg. Bei dieser Kundengruppe bestehe eine generelle Unzufriedenheit gegenüber dem Online-Shopping, weil es als zu kompliziert empfunden werde: "Die größte Hürde ist, dass ihre Daten abgefragt werden und sie ein Passwort wählen sollen. Meist wissen sie nicht, dass es ein neues sein sollte. Der Einfachheit halber wählen sie lieber das gleiche Passwort, das sie für andere Online-Dienst auch benutzen. Dadurch entsteht ein zusätzliches Sicherheitsproblem."

Lokale IT-Dienstleister können hierbei helfen, die richtigen Maßnahmen zu treffen, damit das Online-Shopping sicherer wird.

itGarant hat daher in Zusammenarbeit mit mehreren IT-Dienstleistern fünf praktische Tipps erarbeitet, die den Verbrauchern helfen sollen, auch online sicher durch die Vorweihnachtszeit zu kommen. Diese finden Sie auf der Webseite http://www.itunterstuetzung.de/tipps/

Quelle: itGarant - Verband der IT-Dienstleister (ots)

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: