Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Nintendo gewinnt Patentstreit um Wii-Controller

Nintendo gewinnt Patentstreit um Wii-Controller

Archivmeldung vom 14.04.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.04.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Der japanische Videospielhersteller Nintendo hat gestern einen Rechtsstreit um das Patent einiger seiner Controller gewonnen.

Das US-Computerspielunternehmen Anascape hatte Nintendo beschuldigt, mit seinem Controller für die GameCube-Konsole, dem kabellosen Controller WaveBird und dem Classic Controller für die Wii-Konsole die Patente der Firma verletzt zu haben. Ein Gericht in Texas hatte den Forderungen von Anascape im Jahr 2008 bereits stattgegeben und Nintendo angewiesen, 21 Millionen US-Dollar an das texanische Unternehmen zu zahlen. Ein US-Bundesberufungsgericht hat die Entscheidung nun verworfen und erklärt, Nintendo habe sich an die Patentrechte gehalten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

 

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte beller in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige