Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Arbeitswelt der Zukunft: Audi teleportiert Mitarbeiter

Arbeitswelt der Zukunft: Audi teleportiert Mitarbeiter

Archivmeldung vom 22.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Audi erreicht solide Finanzzahlen im ersten Halbjahr 2018 und erwartet wachsende Herausforderungen. Im Bild: Der neue Audi Q8 erweitert das Modellangebot von Audi im Premium-Top-Segment. Bild: "obs/AUDI AG"
Audi erreicht solide Finanzzahlen im ersten Halbjahr 2018 und erwartet wachsende Herausforderungen. Im Bild: Der neue Audi Q8 erweitert das Modellangebot von Audi im Premium-Top-Segment. Bild: "obs/AUDI AG"

Mit der digitalen Arbeitsumgebung, die die Audi Akademie für die Mitarbeiter des Autoherstellers aus Ingolstadt entwickelt hat, gelingt „Vorsprung durch Technik“ sicherlich auch in Zeiten von Corona. Ein wenig dystopisch wirkt die neue Arbeitswelt aber schon, findet das Portal „The Drive“.

Weiter ist auf der deutschen Webseite des russischen online Magazins "SNA News " zu lesen: "Wer sich im Home-Office ins Arbeitsbüro und nach einem vertrauten Gespräch mit Kollegen zurücksehnt, sollte vielleicht bei Audi anfangen. Zwar kann auch der innovativste Autohersteller an der Corona-Pandemie und den Einschränkungen, die damit einhergehen, erstmal nichts ändern. Aber eine vertrautere Arbeitsumgebung bieten – mit digitalen Tools geht das schon.

Bei Audi heiße dieses Tool „Audi spaces“, entwickelt von der hauseigenen Akademie, um den Mitarbeitern „natürlichere und spontanere Interaktionen“ zu ermöglichen, schreibt „The Drive“. In einer Mitteilung aus der Personalabteilung des Autoherstellers heißt es dazu:

„Die interaktiven 3D-Welten in Audi spaces sind Kopien der realen Arbeitsumgebung und bieten viele mediale und soziale Interaktionsmöglichkeiten.“ Mitarbeiter aus aller Welt können dieses digitale Tool vom Computer aus nutzen.

Die Mitarbeiter versetzen sich in Form eines eigenen Avatars in die digitale Arbeitswelt, um in Echtzeit mit ihren Kollegen zu kommunizieren. Dabei stehen die Figuren nicht einfach im virtuellen Raum da, sondern gestikulieren, interagieren und sprechen miteinander nach Angaben des Herstellers wie in der realen Welt.

Ob die virtuelle Arbeitsplattform ein Dauerersatz für die wirkliche Arbeitswelt sein kann, muss sich erst zeigen. Als Abwechslung zu den oft ermüdenden und unpersönlich wirkenden Videokonferenzen in Zeiten der Pandemie taugt sie allemal. "

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sahnt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige