Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Apple: Behörden können durch neues Patent iPhones abschalten

Apple: Behörden können durch neues Patent iPhones abschalten

Archivmeldung vom 09.08.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.08.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Kigo / pixelio.de
Bild: Kigo / pixelio.de

Der Computerriese Apple hat sich ein Patent gesichert, dass Polizei und anderen Behörden erlaubt iPhone-Übertragungen abzuschalten. Die neue Technik soll zum Beispiel illegale Mitschnitte von Kinofilmen oder Konzerten verhindern, berichtet die Technikseite "Techeye".

Das Patent könne aber auch von der Polizei und anderen Behörden genutzt werden um das Senden von Videos und Fotos auf öffentlichen Plätzen zu verhindern, so der Blog weiter. Denkbar sei außerdem, Whistleblower so an der Weitergabe von sensiblen Informationen zu hindern. Behörden könnten in Zukunft bestimmte Gebäude oder Plätze per GPS oder W-LAN als "vertraulich" einzustufen und so die Applegeräte daran hindern Videos und Fotos aufzunehmen, berichtet "Techeye" weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: