Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Xiaomi Smartphone weist gravierendes Problem auf

Xiaomi Smartphone weist gravierendes Problem auf

Archivmeldung vom 12.04.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.04.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Xiaomi Mi 9
Xiaomi Mi 9

Foto: BoyuZhang1998
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das neueste Smartphone Redmi Note 10 des chinesischen Technologieunternehmens Xiaomi hat Medienangaben zufolge ein massives Bildschirm-Problem aufgewiesen. Dies meldet das russische online Magazin „SNA News“ .

Weiter heißt es diesbezüglich auf deren deutschen Webseite: "Die Benutzer von Smartphones der Redmi Note 10-Serie stellten fest, dass das Display ihrer Geräte nicht mehr auf die Berührungen der Finger reagierte, berichtete das Portal „Gizmochina“. Bei machen Smartphones hätten die Bildschirme zu flackern begonnen, was besonders im dunklen Modus sichtbar gewesen sei, hieß es.

Die Beschwerden über den seltsamen Fehler würden bisher hauptsächlich aus Indien kommen, wo die Redmi Note 10-Serie am frühesten – im März 2021 – auf den Markt gekommen seien, hieß es.

Xiaomi habe nun in einer offiziellen Erklärung die Beschwerden anerkannt und seinen Kunden versichert, dass sie nichts zu befürchten hätten, da das Problem von einem sehr kleinen Teil der Benutzer der Redmi Note 10-Serie weltweit gemeldet worden sei. Das Unternehmen würde die Angelegenheit kritisch prüfen und bedauere die Unannehmlichkeiten, mit denen die Verbraucher konfrontiert worden seien. Seine Produkte würden einem strengen Prozess unterzogen, um sicherzustellen, dass sie den höchsten Qualitätsstandards entsprechen würden.

Die Smartphones Redmi Note 10 würden eine signifikante Verbesserung gegenüber ihren Vorgängern aufweisen und seien mit mehreren Upgrades geliefert worden. Die Serie verfüge über einen AMOLED-Display mit einer Bildwiederholrate von 60 Hz oder 120 Hz für die verschiedenen Varianten."

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte edwin in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige