Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Glas-Disk für unendliche Datenhaltbarkeit

Glas-Disk für unendliche Datenhaltbarkeit

Archivmeldung vom 20.08.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.08.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Glas-Disk: Datenträger mit extremer Langlebigkeit. Bild: Uni Southampton
Glas-Disk: Datenträger mit extremer Langlebigkeit. Bild: Uni Southampton

Forscher der Universität Southampton haben eine Disk aus Glas erfunden, auf der Daten theoretisch unendlich lange haltbar sind. Dank der Verwendung von Nanostruktur können sie einen Laser so modulieren, dass er Informationen in die molekulare Struktur des durchsichtigen Materials schreiben kann. Thomas Hackl, Geschäftsführer der DaTARIUS GmbH, erklärt im Gespräch mit pressetext, dass nicht das Trägermaterial alleine über die Qualität des Speichermediums entscheidet und prognostiziert anhaltende Dominanz der Blu-ray-Disk im Consumerbereich.

Der durch den "monolithischen Polarisationskonverter " modulierte Laser schreibt dreidimensionale Pixel, genannt Voxel, in die Molekularstruktur des Glases, durch die Licht je nach Polarisation unterschiedlich wandert. Eine so beschriebene Disk mit dem Durchmesser weniger Zentimeter kommt auf eine Kapazität von etwa 50 Gigabytes, was einer handelsüblichen Blu-ray Scheibe entspricht.

Das "Form-Doppelbrechung" genannte Phänomen könnte auch im Bereich der Mikroskopie eingesetzt werden, wo sich die Forscher einen Preisvorteil des Faktors 20 gegenüber der Verwendung eines flüssigkristallbasierten Lichtmodulators (Kostenpunkt rund 20.000 Pfund oder 23.100 Euro) versprechen. Weitere Einsatzmöglichkeiten ergeben sich in Bereichen wie der Materialverarbeitung, der Manipulation atomgroßer Objekte oder der hochauflösenden Bilderfassung.

Experte: Blu-ray wird weiter dominieren

Thomas Hackl erläutert im pressetext-Interview, dass das Trägermaterial alleine nicht über die Eigenschaften des Datenträgers bestimmt. "Für die Kapazität als auch die Zugriffsgeschwindigkeit entscheidend ist die aufgetragene Datenstruktur und die verwendete Auslesetechnik wichtig", so der Experte. "Glas hat aber zu herkömmlichen Speichermedien aus Polycarbonat den Vorteil der Langlebigkeit der Daten."

Im Endverbraucher-Bereich sieht Hackl jedoch in den nächsten Jahren keine Konkurrenz für die Blu-ray-Disk, die mittlerweile den Massenmarkt erobert hat. "Die Produktion einer BD-ROM ist mittlerweile mit Kosten von unter einem Euro möglich, Glasdatenträger sind um einiges teurer", erklärt er. "Dazu sind Laufwerke, die Blu-rays, CDs und DVDs beschreiben können heutzutage schon sehr günstig." Auch andere Entwicklungen, wie etwa die Holographic-Versatile-Disk, haben im Preiskampf derzeit keine Chance.

Zukunft im Profi-Bereich

Im professionellen Bereich jedoch könnte Glas-Disks eine rosige Zukunft bevorstehen, da hier die Möglichkeit zur Langzeitarchivierung von Informationen oft bedeutender ist, als die Kapazität des Mediums. Mit der "Long Life Disc" entwickelt die DaTARIUS GmbH hier eine eigene Lösung für diesen Zweck, die in Kürze auf den Markt kommen wird.

Quelle: www.pressetext.com / Georg Pichler

Videos
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hotkey in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige