Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Laut einer Studie wird das Breitband grosse Auswirkungen auf den Telekommunikationsmarkt in Deutschland haben

Laut einer Studie wird das Breitband grosse Auswirkungen auf den Telekommunikationsmarkt in Deutschland haben

Archivmeldung vom 14.05.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.05.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Laut eines neuen Berichts von Pyramid Research wird Deutschland innerhalb der nächsten fünf Jahre, aufgrund der zunehmenden Verbreitung der Breitbandtechnologie, als einer der grössten Telekommunikationsmärkte in Europa mit hohen Wachstumsraten aus der Rezession hervorgehen.

Die Studie Germany: 'Digital Dividend' to Spur Increase in Mobile Data Services (Deutschland: 'Digitale Dividende' wird Zunahme bei mobilen Datendiensten nach sich ziehen) bietet einen präzisen Einblick in die Telekommunikations-, Medien- und Technologiebranchen des Landes und basiert auf unternehmenseigenen Daten, die von Pyramid zusammengetragen und analysiert wurden. Der 30-seitige Bericht liefert eine detaillierte Wettbewerbsanalyse des Festnetz- und Mobilfunkmarktes, untersucht die Marktanteile von Technologien und Diensten und beobachtet die Einführung und Verbreitung neuer Technologien. Ein Auszug aus diesem Bericht kann unter folgender Webadresse heruntergeladen werden: http://www.pyramidresearch.com/dow  nloads.htm?id=18&sc=PRN051210_CIRGER

Die Zunahme von Breitbanddiensten und -technologien in der deutschen Telekommunikationsbranche ist eine Schlüsselkomponente für das Wachstum. Laut der Prognose von Pyramid wird sie das Wachstum im Segment Festnetz vorantreiben und den Rückgang der Festnetzsprachtelefonie durch die Abschaltung von leitungsvermittelten Anschlüssen mehr als ausgleichen. Laut Sylwia Boguszewska, Analystin bei Pyramid Research und Autorin des Berichts, wird die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Breitbanddiensten zur Unterstützung von Multimedia-Anwendungen den Bedarf an Breitbanddiensten weiter ansteigen lassen.

"Breitbanddienste sind von grosser Bedeutung. Obwohl sich die Konkurrenz aufgrund von Fusionen abgeschwächt hat, ist eine Ausrichtung auf zukunftsweisende Technologien (z. B. Glasfaser, Docsis 3.0, HSDPA+, und LTE) für langfristigen Erfolg unabdingbar", so Boguszewska. "Die nationale Breitbandstrategie des Bundesregierung sieht vor, dass bis 2014 75 Prozent der Haushalte Breitbandzugang mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s haben sollen."

"Wir sind der Ansicht, dass, im Gegensatz zur Tendenz in anderen Ländern in Westeuropa, Festnetz- mit Mobilfunkanschlüssen zu ersetzen, in Deutschland das Verhältnis von Umsätzen aus Festnetz- und Mobilfunk-Telekommunikation über die nächsten fünf Jahre konstant bleiben wird. Diese Prognose basiert auf der Erwartung, dass durch das Ziel der Regierung, der ganzen Bevölkerung Deutschlands Zugang zum Internet zu verschaffen, ein rapides Wachstum im deutschen Markt für Breitbandzugang stattfinden wird", fügte Boguszewska hinzu. 

Quelle: Pyramid Research

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ersann in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige