Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Besseres WLAN-Surfen durch Multiuser-Ansatz

Besseres WLAN-Surfen durch Multiuser-Ansatz

Archivmeldung vom 12.09.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.09.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Netzwerkkabel: wird bald überflüssig. Bild: pixelio.de/Marko Greitschus
Netzwerkkabel: wird bald überflüssig. Bild: pixelio.de/Marko Greitschus

UHF-Wellen lassen sich bald für schnelle, drahtlose Datenübertragungen über WLAN-Hotspots nutzen - zumindest wenn es nach Forschern der Rice University geht. Diese haben ein Multiuser-System entwickelt, bei dem die ungenutzten Ultra-High-Frequeny- beziehungsweise UHF-Wellen verwendet werden, die ursprünglich dem Kabelfernsehen zugeordnet waren.

"Der Heilige Gral der drahtlosen Kommunikation ist sowohl schnelle als auch über weite Strecken mögliche Datenübertragung", so Edward Knightly von der Rice University. "Üblicherweise kann man das eine oder das andere realisieren - aber nicht beides. Drahtlose, lokale Netzwerke können Daten sehr schnell übertragen, aber eine Ziegelwand und es ist vorbei. UHF kann über weite Strecken Daten übertragen, aber es hat nicht die hohe Kapazität von WLAN."

Fortschritt durch Technologie-Kombination

Um diesen Heiligen Gral zu erreichen, haben die Forscher mehrere Datenübertragungsstrategien kombiniert. Eine davon ist MIMO ("multiple-input, multiple-output"), bei der mehrere Antennen verwendet werden, um die Datenrate zu erhöhen - und das ohne die zusätzliche Nutzung von Übertragungskanälen oder Sendeleistung. So können mehrere Personen (Multiuser) gleichzeitig über den selben Kanal Daten übertragen.

"Basierend auf Experimenten über Funk in einer Reihe von Indoor- und Outdoor-Umgebungen konnten wir herausfinden, dass UHF-Multiuser-MIMO im Vergleich gut abschneidet und hohe spektrale Effizienz sowie aufwandarmen drahtlosen Zugang produziert", resümiert Knightly.

Quelle: www.pressetext.com/Marie-Thérèse Fleischer

Videos
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fetten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen