Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Umfrage: Mehr als jeder siebte berufstätige Bundesbürger bekommt auch nach Feierabend Anrufe oder Nachrichten aus dem Job

Umfrage: Mehr als jeder siebte berufstätige Bundesbürger bekommt auch nach Feierabend Anrufe oder Nachrichten aus dem Job

Archivmeldung vom 08.08.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.08.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Bild: Peter Kirchhoff / PIXELIO
Bild: Peter Kirchhoff / PIXELIO

Ein romantischer Restaurantbesuch am Abend, Entspannung im Liegestuhl im Urlaub am Strand, ein gemütlicher Einkaufsbummel oder Museumsbesuch - und plötzlich ruft der Chef auf dem Handy an.

Mehr als jeder siebte berufstätige Bundesbürger (15,1 Prozent) wird nach eigenen Angaben oftmals nach Feierabend, an Wochenenden oder im Urlaub wegen geschäftlicher Dinge von Vorgesetzten, Kollegen oder Kunden angerufen oder kontaktiert. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau".

Immerhin: Der Anteil der berufstätigen Frauen und Männer, die in ihrer Freizeit auf diese Weise von ihrer Arbeit "verfolgt" werden, ist in den vergangenen Jahren deutlich gesunken: 2011 hatten mit 23,7 Prozent noch viel mehr Berufstätige von dienstlichen Anrufen oder Nachrichten nach Feierabend berichtet.

Quelle: Wort und Bild - Apotheken Umschau (ots)

Anzeige: