Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Langsames Internet: Anbieter sollen Strafe zahlen

Langsames Internet: Anbieter sollen Strafe zahlen

Archivmeldung vom 28.05.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.05.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Netzwerkkabel: Anbieter verstärkt in der Pflicht. Bild: pixelio.de/Tim Reckmann
Netzwerkkabel: Anbieter verstärkt in der Pflicht. Bild: pixelio.de/Tim Reckmann

Geht es nach den Grünen in Deutschland, müssen Internetanbieter künftig Bußgelder oder Schadensersatz zahlen, wenn sie ihren Werbeversprechen in Sachen Übertragungsgeschwindigkeit nicht nachkommen. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" unter Berufung auf einen ihr vorliegenden Antrag, den die Grünen in den nächsten Tagen in den Bundestag einbringen wollen.

Hintergrund der Initiative sind Verklausulierungen vieler Internet Service Provider zu Internetanschluss-Angeboten wie "bis zu 16 Megabit pro Sekunde", "bis zu 50 Megabit pro Sekunde", "bis zu 100 Megabit pro Sekunde" oder gar "bis zu 200 Megabit pro Sekunde". Statt zu fließen, tröpfeln die Daten in dien meisten Fällen jedoch dahin und die Unternehmen halten sich bei Beschwerden mit ihren "bis zu"-Klauseln oft schadlos - ein unhaltbarer Zustand für die Grünen. "Die derzeitigen Verträge sind Mogelpackungen, beworben werden sie mit hohen Zahlen wie '50 Megabit in der Sekunde', daneben steht aber kleiner "bis zu'", so die Grünen-Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner.

In dem einzubringenden Antrag wird gefordert, eine Mindestgeschwindigkeit zu definieren, die bei 90 Prozent der versprochenen Maximalgeschwindigkeit liegen soll. Umsetzen soll das die Bundesnetzagentur. Sie müsse laut den Grünen den Unternehmen mit Bezug auf europäische Verordnungen Mindestanforderungen vorschreiben. Kommt es zu signifikanten Abweichungen, drohen demnach Bußgelder und Schadensersatzansprüche. "Wenn ich für 50 Megabit in der Sekunde zahle, will ich das auch bekommen. Wie würde wohl der Anbieter reagieren, wenn ich im Gegenzug nur 'bis zu' 100 Prozent meiner Telefonrechnung bezahle?", verdeutlicht Rößner.

Quelle: www.pressetext.com/Florian Fügemann

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zins in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige