Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Mehr Tempo mit Mittelklasse-Grafikkarten

Mehr Tempo mit Mittelklasse-Grafikkarten

Archivmeldung vom 31.05.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.05.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Fabian Pittich
Bild: Marco Görlich / pixelio.de
Bild: Marco Görlich / pixelio.de

Ruckeln Rennwagen nur noch im Schneckentempo über den PC-Bildschirm, wird es höchste Zeit für eine neue Grafikkarte. Bei den Mittelklasse-Karten um 200 Euro hat sich im Vergleich zu den Vorjahresmodellen einiges getan: Mit Hilfe verbesserter Prozessoren bringen sie den Rechner wieder auf Touren und garantieren bei aktuellen PC-Spielehits flottes Tempo und flüssige Bildwiedergabe. Das ergab ein Test der Fachzeitschrift COMPUTERBILD SPIELE von acht Grafikkarten zwischen 165 und 239 Euro.

Vier der getesteten Karten setzen auf Nvidias Grafikprozessor Geforce GTX 560 Ti, je zwei haben den Radeon HD 6950 und den Radeon HD 6870 von AMD an Bord. Die Prozessoren und der auf der Karte installierte Grafikspeicher arbeiten mit einer wesentlich höheren Taktfrequenz als die der Vorgängermodelle. Das bringt bei allen Testkandidaten deutlich mehr Tempo. Selbst die langsamste Karte im Test - die Sapphire Vapor-X HD 6870 (Testergebnis: 2,01; Preis: 209 Euro) - lieferte immer noch respektable 43 Bilder pro Sekunde.

Darüber hinaus erledigen die Grafikkarten Aufgaben wesentlich schneller als der Hauptprozessor (CPU) eines PC: Um einen 2,5-Minuten-HD-Film mit 193 Megabyte für das iPhone zu verkleinern, benötigte ein Intel Core i5-Prozessor knapp zwei Minuten - die getesteten Grafikkarten im Schnitt nur 52 Sekunden. Das Rennen machte der Testsieger MSI N560GTX-Ti Hawk (Testergebnis: 1,70; Preis: 226 Euro): Der Tempo-Überflieger war die schnellste Grafikkarte im Test und brachte auch brandneue Spiele-Hits flüssig und detailliert mit 52 Bildern pro Sekunde auf den Monitor - in Full-HD bei einer Bildauflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten. Für das hohe Tempo benötigte die Karte allerdings viel Strom: 208 Watt sind der Spitzenwert im Test.

Deutlich sparsamer war der Preis-Leistungs-Sieger MSI R6870 Hawk (Testergebnis: 1,90; Preis: 165 Euro), der nur 95 Watt verbrauchte. Tempomäßig konnte das MSI-Modell mit 45 Bildern pro Sekunde jedoch nicht mit dem Test-Sieger mithalten. Nervig: Wie alle getesteten Karten fiel auch die MSI R6870 Hawk durch laute Betriebsgeräusche auf.

Quelle: COMPUTER BILD-Gruppe/COMPUTERBILD.de

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte duckte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige