Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer "Verbotene Informationen" - Russland blockiert Browser Tor

"Verbotene Informationen" - Russland blockiert Browser Tor

Archivmeldung vom 08.12.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.12.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Browser Tor
Browser Tor

Foto: Urheber
Lizenz: CC BY 3.0 us
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die russische Medienaufsichtsbehörde hat den Browser Tor gesperrt. Die Software war seit dem Jahr 2018 in einem Register mit Webseiten gelistet, die "verbotene Informationen" enthalten. Nach Angaben der Entwickler ist Russland mit mehr als 300.000 Nutzern täglich der zweitgrößte Nutzer von Tor weltweit. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Der Browser Tor ermöglicht es Nutzern, anonym im Internet zu surfen und dadurch unerkannt auf verbotene Inhalte zuzugreifen. Am Mittwoch wurde er in weiten Teilen Russlands von der Medienaufsichtsbehörde Roskomnadzor blockiert. Tor bestätigte inzwischen die Sperre. Die Entwickler des Browsers teilten mit, dass Russland mit mehr als 300.000 Nutzern täglich der zweitgrößte Nutzer von Tor weltweit sei. Diese machten etwa 15 Prozent der Gesamtnutzerzahl aus.

Die russische Medienaufsichtsbehörde hatte Tor zuvor aufgefordert, einige "verbotene Informationen" zu löschen und mit einer Sperre gedroht. Der Zugang zur Webseite wurde eingeschränkt, nachdem das Projektteam an seine Nutzer appelliert hatte, mehr Brücken zu bauen, "damit die Russen online bleiben". Es veröffentlichte zudem eine Anleitung zur Umgehung der Sperrung. Die Plattform befindet sich seit dem Jahr 2018 in einem von Roskomnadzor geführten Register mit Webseiten, die  "verbotene Informationen" enthalten.

Die Webseite Tjournal verweist auf IT-Experten, denen zufolge eine vollständige Sperrung landesweit unwahrscheinlich sei. Es sei jedoch denkbar, dass etwa 80 Prozent der russischen Nutzer künftig keinen Zugang mehr zu der Software haben werden. Das einzige Land, in dem der Anonymisierungsdienst vollständig blockiert ist, ist China.

Bereits Anfang Dezember 2021 gab es in Russland Berichte über eine drohende Sperrung des Browsers. Einige Mobilfunkanbieter hatten bereits damals aus unbekannten Gründen mit der Blockierung von Tor begonnen.

Tor (The Onion Router) ist eine kostenlose, quelloffene Software, die anonyme Internetkommunikation ermöglicht. Sie dient in erster Linie dazu, die IP-Adressen der Nutzer sowie deren Online-Präsenz zu verbergen. Tor wird auch verwendet, um regionale Sperren und Beschränkungen je nach Aufenthaltsort des Nutzers zu umgehen. Die Software steht unter anderem in der Kritik, illegale Online-Aktivitäten wie Drogenhandel zu ermöglichen."

Quelle: RT DE

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte anreiz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige