Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Günstige Router können beim Tempo mit teuren Modellen mithalten

Günstige Router können beim Tempo mit teuren Modellen mithalten

Archivmeldung vom 05.06.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.06.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
FRITZ!Box Fon WLAN
FRITZ!Box Fon WLAN

Foto: BrunoAleixo
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Günstige WLAN-Router der neuesten Generation sind ihren teuren Konkurrenzmodellen vom Tempo her ebenbürtig. Das geht aus einem Test des Magazins "AndroidWelt" (Ausgabe 4/2014, EVT 6. Juni) hervor, das neun schnelle Router mit dem aktuellen Standard 802.11ac unter die Lupe genommen hat. Demnach hängt die Datenrate weniger von der technischen Ausstattung des Modells ab. In der Praxis ist für das Tempo dagegen in erster Linie entscheidend, wie weit Router und Empfänger voneinander entfernt sind und wie sehr die Übertragung gestört wird - etwa durch andere WLANs. Insgesamt bemängeln die Tester bei den meisten Geräten das zu komplizierte Update der Firmware.

"AndroidWelt"-Testsieger ist der Netgear R7000 für etwa 160 Euro. Im Frequenzbereich über fünf Giga-Hertz, der vor allem für Video-Streamings und Datei-Backups genutzt werden sollte, ist das Modell mit deutlichem Abstand das schnellste im Testfeld. Darüber hinaus punktet das Gerät mit großer Reichweite, zwei USB-Anschlüssen und einem übersichtlichen Menü. Negativ fällt der hohe Stromverbrauch auf.

"AndroidWelt"-Preis-Leistungs-Sieger ist der Netgear R6200, der rund 60 Euro kostet. Der WLAN-Router ist insgesamt kaum langsamer als teurere Konkurrenzmodelle und bietet eine hohe Reichweite. Der USB-2.0-Anschluss liefert allerdings nur eine mäßige Datenrate.

Als bester Allround-Router geht die Fritzbox 7490 aus dem Test hervor. Den hohen Preis von etwa 230 Euro rechtfertigt sie nicht mit ihrem WLAN-Tempo, das kaum höher als bei günstigeren Modellen ist. Das Alleinstellungsmerkmal ist die umfangreiche Ausstattung - unter anderem hat die Fritzbox ein VDSL-Modem sowie Anschlüsse für Analog- und ISDN-Telefon an Bord.

Quelle: IDG AndroidWelt (ots)

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dicke in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige