Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Prognose: Verkäufe von E-Book-Readern steigen um 22 Prozent

Prognose: Verkäufe von E-Book-Readern steigen um 22 Prozent

Archivmeldung vom 25.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Julien Christ / pixelio.de
Bild: Julien Christ / pixelio.de

Die Verkäufe von E-Book-Lesegeräten werden im laufenden Jahr voraussichtlich eine Zunahme von 22 Prozent erzielen, verglichen mit dem Jahr 2011. Die gesamte Verkaufszahl läge 2013 demnach bei 832.000 Stück. Dies geht aus einer Prognose des Hightech-Verbands Bitkom hervor.

Zuvor hatte der Verband einen Absatz von 1,4 Millionen Stück prognostiziert. Grund für die Korrektur seien die mit den E-Books stark konkurrierenden Tablet-PCs, die sehr klein, leicht und preiswert geworden sind. Dennoch seien E-Reader gegenüber den Mini-Tablets technisch im Vorteil, da sie wesentlich leichter sind, längere Akkulaufzeiten besitzen und die kontrastreicheren Displays die Augen nicht so schnell ermüden lassen, so der Hightech-Verband. Auch für das kommende Jahr rechnen die Experten mit einem weiteren Anstieg des Umsatzes im E-Reader-Markt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: