Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Sicherheitsbehörde warnt vor neuem Identitätsbetrug im Internet

Sicherheitsbehörde warnt vor neuem Identitätsbetrug im Internet

Archivmeldung vom 04.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor Sicherheitsrisiken beim sogenannten Video-Ident-Verfahren. Betroffen seien zahlreiche Banken und Sparkassen, aber auch Mobilfunkanbieter, berichtet die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf eine Studie der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg im Auftrag des BSI.

Mit Video-Ident wird beispielsweise die Bankkonto-Eröffnung oder der Abschluss eines Handyvertrags im Internet erleichtert. Statt sich bei der Post auszuweisen, kann man das von zu Hause per Video-Chat mit einem Bankmitarbeiter. Sicherheitsvorkehrungen bei Video-Ident könnten mithilfe von Bildmanipulationen sowie falschen oder gestohlenen persönlichen Daten ausgetrickst werden, berichtet die "Bild am Sonntag" weiter. Das BSI warne daher Verbraucher vor der Nutzung von Video-Ident.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: