Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Tag X bei WhatsApp eingetreten

Tag X bei WhatsApp eingetreten

Archivmeldung vom 21.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
WhatsApp Bild: CC0 / Pixabay
WhatsApp Bild: CC0 / Pixabay

Der heutige Tag ist für die Menschen, die gerne Neuigkeiten und Fotos via WhatsApp mit zahlreichen Freunden und Verwandten teilen, wohl ein trauriger Tag. Denn ab heute begrenzt der populärste Messenger-Dienst der Welt eine wichtige Funktion, meldet das russische online Magazin "Sputnik".

Weiter heißt es hierzu auf der deutschen Webseite: „Es handelt sich dabei um die Weiterleitung von Nachrichten, deren Einschränkung auf fünf Empfänger WhatsApp Ende Dezember angekündigt hatte. Nun tritt diese Entscheidung in Kraft.

„Wir haben heute weltweit ein Limit von fünf Botschaften eingeführt“, zitiert die Zeitung „Metro“ die Vizepräsidentin von WhatsApp, Victoria Grand. Sie verkündete dies am Montag während einer Veranstaltung in Jakarta.

In einigen Ländern, allen voran in Indien, sind über diese Funktion Fake News verbreitet oder gar Gewaltverbrechen provoziert worden. So berichtete etwa die Economic Times India, dass in den letzten zehn Jahren in dem Land offenbar 31 Menschen ermordet wurden, nachdem zuvor über WhatsApp meist erfundene Gerüchte verbreitet worden waren.

WhatsApp beabsichtigt, mit dem neuen Limit die Verbreitung von Desinformation zu verhindern. Die begrenzte Funktion wurde in Indien bereits einige Monate lang getestet.

Vor der Änderung konnte man gleichzeitig an 20 Menschen eine Nachricht weiterleiten."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Anzeige: